Presse
05.09.2017, 10:00 Uhr
Ab 1. August 2018 wird der Kindergarten beitragsfrei!
Erschienen im Rahmen einer Kolumne in den Gelnhäuser Nachrichten am 02.09.2017
Eltern von Kindergartenkindern dürfen sich freuen. Zukünftig werden alle drei Kindergartenjahre beitragsfrei sein. Diese Regelung gilt ab dem 1. August 2018 für die normalen Öffnungszeiten – für jeweils sechs Stunden am Tag. Im Schnitt sparen Familien in den drei Jahren pro Kind rund 5.000 Euro. Das ist eine ebenso wichtige wie spürbare finanzielle Entlastung der Eltern. Bereits seit dem Jahre 2007 ist in Hessen das dritte Kindergartenjahr beitragsfrei, und zwar für fünf Stunden. Die Eltern zahlen nur für längere Betreuungszeiten.
Ab August 2018 sind nach Vorstellung der Landesregierung sechs Stunden auch im ersten und zweiten Kindergartenjahr beitragsfrei. Für das dritte Jahr wird die Beitragsfreiheit von fünf auf sechs Stunden ausgeweitet. Das ist eine weitere wichtige Unterstützung für Familien. Die Umstellung ist für die Eltern ganz einfach; die finanzielle Entlastung erfolgt automatisch. Für die zukünftig zusätzlich beitragsfreien ersten und zweiten Kindergartenjahre werden den Kommunen finanzielle Mittel über den Kommunalen Finanzausgleich zur Verfügung gestellt; zudem beteiligt sich das Land jetzt zur Hälfte an dieser Finanzierung für alle drei Jahre und erhöht die Zahlungen des Landes in den Kommunalen Finanzausgleich entsprechend. Städte und Gemeinden verwenden diese Mittel für die Beitragsfreistellung der Kinder, die in ihrem Gemeindegebiet betreut werden. Das Land stellt den Kommunen eine Pauschale pro Kind von rund 136 Euro im Monat zur Verfügung. Das ist der Mittelwert aus allen Kindergartenbeiträgen in Hessen. Neben der Beitragsfreiheit wird auch in die weitere Verbesserung der Qualität der Kitas investiert. In den Jahren 2018 und 2019 stehen dafür insgesamt zusätzliche Mittel in Höhe von knapp 50 Millionen Euro bereit. Mit einem Volumen von über 500 Millionen Euro im Jahre 2017 werden für die Förderung der frühkindlichen Bildung und Betreuung so viele Mittel wie noch nie zur Verfügung gestellt. Positiv ist auch: Mit der weitgehenden Beitragsbefreiung werden in erster Linie Familien mit mittleren und unteren Einkommen deutlich finanziell entlastet und dadurch unter anderem die Vereinbarkeit von Familie und Beruf umfassend gefördert. Dieser Aspekt ist gerade für unsere Region, wo oftmals lange Fahrtzeiten zum Arbeitsplatz organisiert und finanziert werden müssen, ein nicht unerheblicher Faktor. Insgesamt bedeutet diese Beitragsbefreiung einen sozialpolitischen Meilenstein.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon