Presse
13.10.2017, 11:42 Uhr
CDU fragt nach Maßnahmen des Main-Kinzig-Kreises zur Sicherung der Mühlheimer Fährverbindung und zur Bewältigung der drängenden verkehrspolitischen Herausforderungen für unsere Region
Mit Wirkung zum 11. Oktober wurde der Betrieb der Fährverbindung Maintal – Mühlheim eingestellt. „Zweifellos handelt es sich hierbei um eine Verkehrsverbindung von öffentlichem Interesse auch für den Main-Kinzig-Kreis, deren Wegfall zusätzliche Verkehrsbelastungen u.a. für den Stadtverkehr Hanau auslösen dürfte. Ebenfalls betroffen ist die Verkehrsentwicklung auf dem Gebiet der Stadt Maintal“, erklärt der Vorsitzende der CDU-Kreistagsfraktion Michael Reul. Daher sei hier auch der Main-Kinzig-Kreis gefordert, tätig zu werden. Die Unions-Fraktion im Kreisparlament habe deshalb eine parlamentarische Anfrage an den Kreisausschuss eingereicht, um in Erfahrung zu bringen, welche Maßnahmen oder Beiträge für einen Weiterbetrieb der Fährverbindung zwischen Maintal und Mühlheim von Seiten des Main-Kinzig-Kreises geplant seien.
„In diesem Zusammenhang muss über die Wiederaufnahme des Fährbetriebes hinausgehend an die wirklich drängenden verkehrspolitischen Herausforderungen für unsere gesamte Region gedacht werden“, so Reul weiter. Derzeit bestünden zwischen den Brückenverbindungen in Hanau-Steinheim und Frankfurt-Fechenheim/Offenbach lediglich die beiden Fährverbindungen zwischen Maintal und Mühlheim bzw. Rumpenheim, um den Main zu überqueren. Um hier Abhilfe zu schaffen, habe es bereits vor Jahren Überlegungen gegeben, zum Abbau von Hürden im Straßenverkehr im östlichen Rhein-Main-Verdichtungsraum eine zusätzliche Brückenverbindung über den Main zwischen Hanau und Frankfurt zu schaffen. „Der Problemdruck hat inzwischen weiter zugenommen: Das verstärkte Siedlungswachstum im Osten des Verdichtungsraumes führt aufgrund vermehrter Verkehrsbeziehungen mit dem Kern des Verdichtungsraumes zu höheren Verkehrsbelastungen auch in unserem Kreisgebiet“, unterstreicht Michael Reul und erklärt abschließend: „Deshalb fragen wir nach, wie sich der Main-Kinzig-Kreis zu dieser Mega-Aufgabe positioniert und ob es nicht dringend geboten ist, Gespräche mit dem Land Hessen, dem Kreis Offenbach und der Stadt Maintal wie der Stadt Hanau über eine mögliche weitere Brückenverbindung anzustreben.“

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon