Neuigkeiten
27.04.2018, 11:03 Uhr
Land Hessen fördert Kultursommer Main-Kinzig-Fulda
CDU-Landtagsabgeordnete Hugo Klein und Michael Reul zeigen sich erfreut über die Landes-Zuwendungen in Höhe von 70.000 Euro
Das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst unterstützt in diesem Jahr den Kultursommer Main-Kinzig-Fulda mit 50.000 Euro und den zugehörigen Kinder-Kultursommer mit 20.000 Euro. Die heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Hugo Klein und Michael Reul zeigen sich erfreut über diese Landes-Zuwendungen, mit denen die bei dem Festival vom 20. Mai bis zum 16. September rund 80 stattfindenden Kulturveranstaltungen in der Region gefördert werden.
Absolut zutreffend sei die im Zusammenhang mit der Bewilligung der Landesförderung von Kunst- und Kulturminister Boris Rhein getroffene Feststellung, wonach Kultur ein fester Bestandteil im Leben der Menschen an Main, Kinzig und Fulda sei, betonten Klein und Reul. Nach Angaben des Ministers präsentierten sich die Angebote in der 19. Kultursommer-Saison so bunt und facettenreich wie die Region. Er richtete seinen Dank an die vielen Initiativen und Personen, die durch ihr unermüdliches Schaffen die Kultur im Landkreis bereicherten. Ihrem Engagement sei es zu verdanken, dass sich die Besucherinnen und Besucher auf viele hochkarätige Bühnenerlebnisse freuen können. Vor allem die Musik spiele beim Kultursommer Main-Kinzig-Fulda eine große Rolle, bemerkte Boris Rhein. Vom klassischen Orgelkonzert im barocken Fuldaer Dom oder den Auftritten international erfolgreicher Instrumentalisten in historischem Ambiente, bis hin zu kleinen und größeren Open-Air-Events, seien Highlights für Musikfans aller Sparten im Programm. Auch Ausstellungen und Workshops mit renommierten Künstlern, die Opernakademie Bad Orb, Theater und Kabarett für Groß und Klein sowie Erlebniswanderungen mit historischen Bezügen sein geplant. In diesem Sommer drehten sich zudem viele Veranstaltungen um das Thema „Mythen und Legenden“. Die berühmten Märchen der Brüder Grimm werden anlässlich einer Sonderausstellung im Brüder-Grimm-Haus in Steinau lebendig. Im Flörsbachtal werde der Mythos vom „Grünseelchen“ bei einer musikalischen Erzählwanderung lebendig, ein Erzähl-Theater auf dem Spessartmarkt erzählt von den Spessarträubern und das Junge Theater Wachenbuchen inszeniert die Liebesgeschichte von Tristan und Isolde. Wie die beiden Landtagsabgeordneten Hugo Klein und Michael Reul ergänzend mitteilten, halte der Kinder-Kultursommer Main-Kinzig-Fulda überdies Musikveranstaltungen zum Mitmachen und Tanzen, Lesungen und Erzähltheaterevents, eine märchenhafte Wanderung auf Rapunzels Spuren im geheimnisvollen Kasselgrund oder Kreativworkshops und Geschichten bereit. Kunst- und Kulturminister Boris Rhein bemerkte erfreut, dass es großartig sei, dass die Hessischen Kultursommer neben dem Programm für Erwachsene stets auch die Kinder und Jugendlichen im Blick haben. Auch für die Hessische Landesregierung sei die kulturelle Bildung ein Schwerpunkt der Kulturpolitik. Insbesondere bei Kindern und Jugendlichen sei es wichtig, die Freude an Kunst und Kultur zu vermitteln. Die kulturelle Bildung trainiere eine Vielzahl von Fähigkeiten, die einen positiven Einfluss auf ganz unterschiedliche Lebensbereiche haben. Deswegen freue er sich - so Rhein - dass wir auch den Kinderkultursommer Main-Kinzig-Fulda 2018 mit 20.000 Euro fördern.“ Abschließend verwies Minister Boris Rhein noch darauf, dass neben dem Festival in der Region Main-Kinzig-Fulda noch weitere Kultursommer in Nord-, Süd- und Mittelhessen stattfinden. So fördere das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst alle vier Kultursommer, sowie die zugehörigen Kinder-Kultursommer, mit insgesamt 630.000 Euro.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon