Presse
20.03.2018, 09:22 Uhr
Pflegerische Versorgung bleibt ein zentrales politisches Thema
Michael Reul (CDU) besucht das Seniorenzentrum in Biebergemünd
Der heimische Landtagsabgeordnete Michael Reul, zugleich behindertenpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktionsfraktion, informierte sich vor Ort im Seniorenzentrum Biebergemünd über das Leistungsspektrum des Hauses, aber auch über die Herausforderungen der Pflege in der ländlichen geprägten Region des Main-Kinzig-Kreises. Sein Fazit: Die pflegerische Versorgung bleibt ein zentrales politisches Thema, auch auf dem Lande. Häuser wie das Seniorenzentrum in Biebergemünd bieten hierfür gute Voraussetzungen.
Das Seniorenzentrum in Kassel ist eines von 12 Einrichtungen der kreiseigenen Alten- und Pflegezentren, die das Haus seit 2005 betreibt. In familiärer Atmosphäre werden 60 hilfs- und pflegebedürftige Bewohnerinnen und Bewohner von Biebergemünd und Umgebung versorgt. Besondere Wohngruppen bestehen für Menschen mit Demenz. Das Seniorenzentrum bietet neben vollstationärer Pflege in bestimmtem Rahmen auch Urlaubs- und Verhinderungspflege sowie Kurzzeitpflege an. Im Gespräch mit Geschäftsführer Dieter Bien von den Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises und der Einrichtungsleiterin Mares Rabe wurde deutlich, dass die pflegerische Versorgung im ländlichen Raum immer häufiger nachgefragt wird. Als Gründe sind hier der demografische Wandel, der medizinische Fortschritt und der Trend zu Single-Haushalten und den damit verbundenen geringer werdenden Betreuungsmöglichkeiten älterer Menschen zu nennen. Michael Reul konnte im Dialog mit Geschäftsführer und Einrichtungsleiterin feststellen, dass das Seniorenzentrum Biebergemünd für diese Herausforderungen mit motivierten und kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie einem qualitativ hochwertigen Leistungsspektrum im Bereich der Pflege und der Betreuung gut aufgestellt ist. Dafür sprechen auch umfassende Angebote für die Bewohnerinnen und Bewohner, einschließlich der kulturellen und jahreszeitlichen Veranstaltungen. Reul: „Das Seniorenzentrum Biebergemünd bietet zudem Menschen in unserer Region ein „echtes“ Zuhause, weil es auch sehr gut in das Gemeindeleben von Biebergemünd und Umgebung integriert ist.“ Dafür sprechen beispielsweise zahlreiche Auftritte von Vereinen im Seniorenzentrum am Nepomukweg in Kassel. Mit einer pflegerischen Betreuung auf höchstem Niveau und einer liebevollen Zuwendung durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Hauses aber auch der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und der Einwohner von Kassel gelingt es dem Seniorenheim den hilfs- und pflegebedürftigen Bewohnerinnen und Bewohnern ein herzliches, liebenswertes und lebenswertes Haus mit einer fortwährend hohen Lebensqualität zu bieten. „Die Pflege wird in den nächsten Jahren schon aufgrund der Personalknappheit im Bereich der stationären und ambulanten Pflege ein stetiges, zentrales politisches Thema bleiben, dem sich die Politik aber auch die gesamte Gesellschaft widmen muss“, ist sich MdL Reul sicher. Analog der Bevölkerungsentwicklung mit immer mehr pflegebedürftigen Menschen müssten ausreichend Pflegeplätze geschaffen werden, die zudem für die Betroffenen und deren Angehörigen nachhaltig bezahlbar bleiben. „Außerdem müssen wir die Voraussetzungen für gut ausgebildetes Personal schaffen bzw. erhalten“, so Reul, „wofür ich mich im Rahmen meiner Möglichkeiten unter anderem in den Gremien des Hessischen Landtags einsetzen will“. Die generalistische Ausbildung könnte hierbei ein richtiger Ansatz sein.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon